Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
24.03.2015
„Eine attraktive Anbindung an den Fernverkehr ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Städte“
Henning Rehbaum und Thomas Sternberg zur Fernverkehrsinitiative der Deutschen Bahn
Der Verkehrsexperte der CDU-Landtagsfraktion Henning Rehbaum und der Münsteraner CDU-Abgeordnete Thomas Sternberg begrüßen die am 18. März vorgestellte Fernverkehrsinitiative der Deutschen Bahn: "Eine attraktive Anbindung an den Fernverkehr ist ein wichtiger Standortfaktor für unsere Städte", so Rehbaum. Viele Verbindungen wurden seit der Bahnreform 1994 gestrichen, Leidtragende waren Städte wie Münster, Siegen oder Bonn. Schon 2012 hat die CDU-Landtagsfraktion sich mit einem Antrag für die Stärkung des Fernverkehrs durch intelligente Integration von Nah- und Fernverkehr eingesetzt. Noch immer fahren in ländlichen Regionen halbbesetzte Fernverkehrszüge hinter halbbesetzten Nahverkehrszügen her. In Niedersachsen und Brandenburg gibt es hier clevere Kombinationsprodukte, die den Fernverkehr stärken und den Steuerzahler entlasten.
Thomas Sternberg MdL (links) und Henning Rehbaum MdL
Die jetzt vorgestellten Pläne der Deutschen Bahn zur Nord-Süd-Verbindung und Münster-Siegen-Frankfurt sind uneingeschränkt zu begrüßen. Allerdings muss Rot-Grün nun endlich den zweigleisigen Ausbau Münster-Lünen mutig vorantreiben und den von der CDU geforderten runden Tisch zur Integration von ausgesuchten Nah- und Fernverkehrs-verbindungen wiederbeleben. Denn der Engpass beim DB-Konzept sind die Schienen, nicht die Züge. Rehbaum: „Von der Stärkung der Bahnstandorte Münster und Lippstadt profitiert auch der Kreis Warendorf. Das freut mich besonders.“ Auch Thomas Sternberg zeigt sich erfreut über das Vorhaben der Deutschen Bahn: „Wenn der neue Bahnhof in Münster steht, darf er nicht ausschließlich Knotenpunkt von Regionalbahnen sein. Insofern ist es gut, dass unter den 30 deutschen Städten, die besser angebunden werden sollen, auch Münster ist. Die Initiative der Bahn, den Fernverkehr auch in Münster zu stützen, ist vorbehaltlos zu begrüßen.“