Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
22.09.2014
CDU befürchtet weiter steigende Mieten dank Rot-Grün
Die wohnungsbaupolitischen Pläne von SPD und Grünen führen nach Ansicht der CDU zu weiter steigenden Mieten. „Jeder weiß, dass Münster neue Wohnungen braucht, die bisherigen Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen von SPD und Grünen werden mögliche Investoren aber abschrecken“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende Josef Rickfelder.
Er kritisierte, dass SPD und Grüne neue Baugebiete nur noch an Bahnhaltepunkten zulassen wollten. „Wenn das ernst gemeint ist, ist ausgerechnet im am dünnsten besiedelten Stadtbezirk Ost keine Entwicklung mehr möglich, während der ohnehin schon stark gewachsene Stadtbezirk Hiltrup mit gleich zwei Haltepunkten besonders intensiv überplant würde“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende. Kritisch sieht er auch die Planungen für eine neue autofreie Wohnsiedlung. Gerade in jüngster Zeit habe es zunehmende Berichte über mangelnde Akzeptanz der Autofreiheit auch unter den Bewohnern gegeben. „Das sieht alles nach einer Fortsetzung der von den Grünen gewohnten Gängelungspolitik mit den Mitteln des Wohnungsbaus aus“, sagte Rickfelder. Ganz normale Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen auf ihr Auto angewiesen sind, wollten SPD und Grüne offenbar in Münster nicht haben. Rickfelder forderte SPD und Grüne auf, ihre Wahlversprechen im Wohnungsbau nicht nach der Wahl ideologischen Denkverboten zu opfern. Münster brauche schnell viele Wohnungen und nicht noch mehr zeitraubende Diskussionen darüber wo und wie sie entstehen könnten.