Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Attraktive Einzelhandelsstandorte für Mecklenbeck

Das haben wir für Sie erreicht:

Attraktive Einzelhandelsstandorte für Mecklenbeck

■ Attraktives Stadtteilzentrum: Wir haben den den Investorenwettbewerb zum Ausbau des südlichen Stadtteilzentrums am Dingbängerweg angeregt und intensiv begleitet. Entstanden ist ein freundliches offenes Einkaufzentrum, das mit Discounter, Drogerie und den vielen kleinen Geschäften und gastronomischen Angeboten das Mecklenbecker Angebot bereichert und abrundet.

Zuvor hatten wir mit den Einzelhändlern nördlich der St. Anna-Kirche nach Lösungen für die dort schwierige Parksituation am Dingbängerweg gesucht und im Ergebnis zunächst am Straßenrand Kurzzeitparkplätze eingerichtet. Dieses Thema kann nun, da die Entlastungsstraße fertiggestellt wurde, wieder auf die Tagesordnung.

Wir freuen uns, dass wir im Herzen Mecklenbecks zu einem so gut angenommenen Einzelhandelsstandort mit breitem Angebot gekommen sind. Das Stadtteilzentrum ist inzwischen über das Einkaufen hinaus zu einem wichtigen Treffpunkt für die Menschen im Stadtteil geworden. Auch das war uns immer wichtig!

■ Klare Aufgabenteilung mit Stadtbereichszentrum: Als einzige politische Kraft in Münster haben wir dafür gekämpft, dass Angebotsüberschneidungen zwischen dem Stadtteilzentrum am Dingbängerweg als Zentrum für Nah- und Grundversorgung und dem Stadtbereichszentrum an der Weseler Straße als Fachmarktzentrum weitestgehend ausgeschlossen wurden. Das hat uns viel Kraft gekostet. Aber heute zeigt sich, dass es richtig war! Nur so können beide Zentren in Mecklenbeck ihre Aufgabe wahrnehmen und sich gut entwickeln.

■ Weiterentwicklung des Stadtbereichszentrums: Südlich der Kreuzung Dingbängerweg/ Hof Schultmann sieht der Bebauungsplan heute weiteren großflächigen Einzelhandel vor. Wir sind der Meinung, dass wir solchen im Stadtbereichszentrum in ausreichendem Umfang haben. Daher haben wir den Antrag gestellt, die Flächen zu überplanen und dort Flächen für Wohnen, gesäumt von kleineren Wohn/Geschäftshäusern am Dingbängerweg zu schaffen. Hintergrund: Wir sind von verschiedenen Seiten angesprochen worden, dass inbesondere Flächen für Arztpraxen und auch zum Beispiel für einen Optiker dringend benötigt werden.